Donnerstag, 28. März 2013

24.03. - 28.03.2013 Frohe Ostern und warten auf den Weiterflug


24.03.2013
Heute Morgen steht eine kleine Wanderung durch ein ausgetrocknetes Flussbett auf dem Programm. Ausgehend von der Hacienda erreicht man sehr schnell die Sierra und wandert an vielen tollen Kakteen vorbei. Besondere Beachtung verdient der „Stuhl der Schwiegermutter“ (siehe Bild). Ziel der Tour ist eine kleine ehemalige Goldmine. Hier faszinieren uns wieder einmal die vielfältigen Farben des Gesteins. Ein wenig ängstlich halten wir auch Ausschau nach Katzenspuren. Außer Spuren vom Hund der Hacienda, Ziegen und Guanacos  finden wir aber zum Glück keine. Da es dieses Jahr in diesem Teil der Anden extrem trocken ist, finden die Pumas oben in den Bergen nicht mehr genügend Beutetiere. Daher ist vor ein paar Tagen eine dieser Raubkatzen ins Dorf gekommen und hat ein paar Schafe gerissen. Wenn man sowas hört, kommen einem die Diskussionen um ein paar Wölfe in den Wäldern Deutschlands nur noch lächerlich vor. Am Abend essen wir dann in der Hacienda, wo es tatsächlich Schweinebraten mit Semmelknödeln gibt.

25.03.2013
Heute verlassen wir dieses kleine Paradies in den Bergen. Leider verpassen wir somit auch den Besuch des chilenischen Fernsehens, das sich für heute angekündigt hat. Aber irgendwann muss man ja auch mal weiter. Die Fahrt durch das Hurtado-Tal ist sehr schön, da man durch sehr ursprüngliche Dörfchen kommt. Oft ist auf der einen Seite der Straße die fruchtbare Ebene des Tals und auf der anderen Seite ziehen sich die Kakteen bis zum Straßenrand. Nach gut 2,5 Stunden Fahrt erreichen wir die Termas Socos. Leider gibt es hier nur Wannenbäder, aber keine heißen Außenpools. Dafür gibt es einen ganz tollen Campground mit riesigem Swimmingpool. Hier sind wir tatsächlich die ersten Gäste seit neun Tagen. Man merkt sehr gut, dass die Saison hier eigentlich schon `rum ist. Auch wird es am Abend immer früher dunkel und merklich kühler. So genießen wir noch einen schönen Spätsommernachmittag am Pool. Als Reisender hat man es schon schwer… @Udo: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Was machen denn die Ostermärkte? @Silke: auch Dir Happy Birthday!

26.03.2013
Weiter geht es Richtung Hauptstadt. Leider verlässt die Ruta 5 oft die Küste, so dass die Fahrt nicht ganz so spannend verläuft. Ziel ist der kleine Pazifikort Pichudangui. Wir finden auch hier einen ganz tollen Campground (Wifi, sensationeller Pool und WARMES WASSER), aber mal wieder sind wir völlig alleine. Am Strand gehen wir spazieren und sehen sogar noch einen Seelöwen. Wir sind hier in einem wirklich netten Ort direkt am Meer und haben bestes Wetter: und niemand ist hier! Das ist schon alles was seltsam. So ganz verstehen können wir das nicht: seit Tagen sind wir praktisch überall alleine. Dabei ist die Hauptstadt gar nicht mehr weit weg. Wie auch immer: im Internet verfolgen wir den Sieg der deutschen Mannschaft und liegen am Pool. @Yvonne: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

27.03.2013
In Los Molles wollen wir noch zu einem Aussichtspunkt, von dem sich gut Seelöwen beobachten lassen. Leider hat das Naturschutzgebiet im März nur am Wochenende geöffnet und so verlassen wir die Pazifikküste. Stattdessen fahren wir zum Thermalhotel El Corazon um Kirstens Rücken eine abschließende Behandlung zu verpassen. Das Thermalbad öffnet erst um 15:00 Uhr und verlangt tatsächlich für uns zusammen ca. 80,00 € Eintritt. Geboten werden einem ein paar Pools mit Thermalwasser. Auch wenn die Anlage optisch ansprechend ist, das empfinden wir als die pure Abzocke. So ziehen wir unverrichteter Dinge ab und suchen uns in San Felipe einen Campground. Und, welche Überraschung: wir sind mal wieder die einzigen Gäste. Der Platz wird von einem älteren Herren betrieben und ist toll unter alten Bäumen gelegen. Es gibt sogar ein großes Naturschwimmbad. Da es aber seit 6 Jahren keine nennenswerten Niederschläge mehr gegeben hat, ist dieses trockengefallen. Einsamkeit in der Natur ist ja toll und deswegen sind wir ja auch nach Patagonien gefahren. Hier, im Zentrum Chiles, bedrückt es einen aber. Wir wären besser noch ein oder zwei Tage länger im Norden oder auf der Hazienda geblieben. So langsam wird es jetzt wohl auch Zeit weiter zu kommen. Die Saison ist hier einfach vorbei!

28.03.2013
So, wenn wir uns das nächste Mal melden, sind wir auf der Osterinsel. Und dann wird es bestimmt wieder spannender. Heute sind wir zum Thermalhotel „Termas de Colina“ gefahren. Dort haben wir den Tag im Schwimmbad verbracht und dürfen sogar über Nacht stehen bleiben. Dann haben wir morgen früh nur noch einen kurzen Weg nach Santiago, wo wir unser Auto abgeben werden. Wir wünschen euch allen ein paar ruhige und erholsame Ostertage und bedanken uns für die rege Beteiligung bis hierher. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. @Yvonne @Peter: da wir ja auch eine ganze Zeit in Nordamerika unterwegs sein werden (und wir entsprechende Gerüchte gehört haben), wäre es super, wenn ihr uns mitteilen könntet, sobald der „Boss“ dort auf Tour geht. Vielleicht geht ja was!

24.03.2013 "Sitz der Schwiegermutter" :-)

25.03.2013 Termas Socos

26.03.2013 Pichidangui

Truthahngeier

...die Poolanlage unseres Campgrounds...und das ganz für uns allein!

Kommentare:

  1. Hallo Kirsten und Andi,
    während ich diesen Kommentar schreibe,seit Ihr auf dem Weg zur der berühmten Osterinsel. Hier werdet Ihr wieder viele schöne Erlebnisse haben. Vergesst nicht nach dem Osterhasen Ausschau zuhalten, der soll ja von der Osterinsel stammen!!! Übrigens wird nun der 10000 Klick in nur 3 Monaten fällig. Das Interesse an Eurer Reise ist ungebrochen. Und nun noch Frohe Ostern ,bleibt gesund und alles Gute von Gerda und Peter.

    AntwortenLöschen
  2. hallo Kirsten, hallo Andi,
    frohe Ostern aus dem verschneiten Kirchheim wünschen Euch Karin und Detlef.
    Für die Reise auf der Osterinsel alles Gute für Euch und für uns alle weiterhin tolle Erlebnisberichte und Bilder.
    Liebe Grüße
    Karin u. Detlef

    AntwortenLöschen
  3. Frohe Ostern Euch beiden!
    Da wir beim Tischtennis eine ferienbedingte Pause haben, möchte ich positives vom 1.FC Köln berichten: Durch einen Heimsieg gegen Regensburg konnte der Relegationsplatz erklommen werden. Der direkte Konkurrent Kaiserslautern spielte nur unentschieden. Am Freitag findet dann das spannende Spiel Köln gegen Kaiserslautern statt.

    Noch einen Kommentar zu unserem Wetter: Der Küster in der Kirche in Kirspenich hat zum Osterfest die weihnachtliche Krippe wieder aufgestellt: Damit es besser zum Wetter passt!

    Schönen Gruß
    Thomas

    AntwortenLöschen
  4. hallo ihr beiden

    nachdem carsten sich viel muehe gemacht hat und mir versucht hat die technik hier beim bloggern zu erklaeren lasse ich euch fuers erste mal ganz liebe grueße da... hab eure bilder neidvoll betrachtet... obwohl hier in preussisch sibirien ist es auch ganz nett,...naja irgendwie... glg Ingo

    AntwortenLöschen
  5. Alles klar Ihr beiden! Ich strecke meine Fühler aus!
    So schnell gehts, der erste Teil ist schon vorüber. Schade, aber auf Euch warten ja noch viele interessante und spannende Erlebnisse. Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß und alles Gute auf der Osterinsel.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kirsten, hallo Andi,
    leider haben wir uns gerade bei Skyp wahrscheinlich verpaßt. Wir haben eure schönen Fotos von der Osterinsel angeschaut und haben viele Bekannte entdeckt, vor allem die, in der langen Reihe. Meldet Euch nochmal.
    Viele Grüße
    Erich u. Mechtilde

    AntwortenLöschen